radiofabrik englishradiofabrik deutsch

Wir bleiben! We stay! Biz Kalıyoruz! ¡Nos quedamos! Мы остаёмся! Nos ficamos! Մենք մնում ենք! نبق

 

Diese Sendung übernehmen wir von Freirad, dem Freien Radio in Innsbruck.

 

Wichtige Informationen für Flüchtlinge in Tirol. Über 1500 Flüchtlinge warten derzeit in Tirol auf Asyl. Bis dahin (über)leben sie in überfüllten Heimen, haben keinen Zugang zum Arbeitsmarkt und ziehen selten Nutzen aus ihren Rechten, wovon sie oft nichts wissen. Doch sie haben Rechte und genau darüber wollen wir sie aufklären. Mit diesem Ziel hat FREIRAD 105.9 heuer das Projekt "Wir bleiben!" ins Leben gerufen. 10 Radiosendungen werden im Herbst ausgestrahlt, in denen unverzichtbare Informationen für Flüchtlinge zu hören sind – wichtige Auskünfte für ihren Aufenthalt und bestenfalls für ihr dauerhaftes Dableiben. Diese etwa 10 Minuten lange Sendungen werden in fünf Sprachen übersetzt: Arabisch, Englisch, Dari, Französisch, Russisch (2 Italienisch). Mit dem deutschsprachigen Teil wollen wir „Einheimische“ für das Thema Flucht, Migration und Asyl sensibilisieren.

Die Sendungen werden nicht nur für Flüchtlinge, sondern auch von ihnen produziert. Daran arbeitet seit April eine buntgemischte und polyglotte Redaktionsgruppe. Zehn Flüchtlingen aus Armenien, Afghanistan, Somalia, Tschetschenien, aus dem Iran und dem Irak machen mit. Die Informationen für den Inhalt der Sendungen bekommen sie von den Innsbrucker Organisationen, die ihnen sonst immer Unterstützung anbieten, aus dem Bereich Asyl und Migration.
Aina, Ara G., Ara A. und Ali beschäftigen sich mit den Rechten und Pflichten der Flüchtlingen. Sie wollen unter anderem wissen, ob sie ausreisen oder Besuch ins Heim bekommen dürfen. Varsenik und Maryam gestalten eine Sendung über wie und wo Flüchtlinge eine Einvernahme vorbereiten können.
Mirwais, Roda, Mahmud, Fardin und Abbas haben viel zu tun: sie arbeiten an dem Thema „Sprache und Alphabetisierung“ und stellen unter anderen die Frage „Wie können wir mehr Deutschkurse bekommen?“ Denn „Einmal in der Woche ist nicht genug!“. Alle Beteiligten bestimmten selbst über die Themen der jeweiligen Sendungen.

Wir bleiben! ist somit ein Projekt mit und für Harragas – die Bezeichnung in Maghreb für Menschen auf der Flucht. Harragas heißt wortwörtlich auf Deutsch „verbrennen Straßen hinter sich“. Damit sie den Weg retour nicht machen müssen, sollen sie über ihre Rechte und Amtswege informiert sein. Geraten sie in die Illegalität, haben sie trotzdem Rechte – diesen widmen wir uns in zwei Sendungen. Zuhörer und Zuhörerinnen sollen Auskünfte erhalten, die ihr Leben im Aufnahmeland Österreich erleichtern und ihnen womöglichst helfen, Asyl zu bekommen. Sie sind hier und sollen bleiben.

Das Redaktionskernteam sind:
Aina Matueva aus Tschetschenien, Varsenik Andresian aus Armenien, Ara Arakelyan aus Armenien, Fardin Bayat aus Afghanistan, Mirwais Amin aus Afghanistan, Mahmud Niasi aus Afghanistan, Ara Gevorgyan aus Armenien, Abbas Aminzade aus Afghanistan, Ali Kadhim aus dem Irak, Mathias Althaler aus Österreich, Sonia Melo aus Portugal, Rocio Cachada aus Spanien.

Wir bleiben! wird im Rahmen der stadt_potenziale 2013 von der Kunst- und Kulturinnovationsförderung der Stadt Innsbruck gefördert.

Sendezeiten auf der Radiofabrik: 1.,2., 3, und 5. Mittwoch im Monat, 19 Uhr
Link: wir-bleiben.at

Deine Meinung zu dieser Sendung ist gefragt!

Feedback

Nach oben

Podcasts:

Wir bleiben!
Das Medienarchiv

In welchen Situationen haben Asylsuchende das Recht auf einen DolmetscherIn? Dieser Frage sind Mirwais Amin, Rocio Cachada und Ara Arakelyan nachgegangen. Diese Sendung entstand im Rahmen des Projekts Wir bleiben! – ein Radioprojekt von und für Flüchtlingen, finanziert von der Kultur- und Innovationsförderung der Stadt Innsbruck stadt_potenziale_2013 und von der Österreichischen Gesellschaft für politische Bildung. […]

Auch wenn es von Flüchtlingen verlangt wird, dass sie Deutsch lernen, haben sie kein Recht auf günstige Deutschkurse. Und weil sie eben nicht arbeiten dürfen, können sie sich Kurse in Sprachschulen nicht leisten. In Tirol bekommen sie trotzdem ein Mal in der Woche im Flüchtlingsheim Unterricht. Aber ein Mal in der Woche ist doch nicht […]

Ob Asylsuchende arbeiten können, ein Bankkonto haben dürfen oder das Recht auf juristischen Beistand haben, erfahren Sie in dieser Sendung. Im Interview hören Sie Martina Lechner, Heimleiterin in Reith bei Seefeld und Katharina Kofler und David Geiger von der Diakonie Tirol. Eine Sendung von Ali Kadhim und Aina Matueva. Diese Sendung entstand im Rahmen des […]

Birgit Holhbrugger ist eine Deutschlehrerin in Innsbruck, die im Begegnungsbogen Flüchtlingen Deutschkurse zu günstigen Preisen anbietet. Abbas Aminzade traf sie zum Gespräch. Diese Sendung entstand im Rahmen des Projekts Wir bleiben! – ein Radioprojekt von und für Flüchtlingen, finanziert von der Kultur- und Innovationsförderung der Stadt Innsbruck stadt_potenziale_2013 und von der Österreichischen Gesellschaft für politische […]

Organisationen wie Frauen aus allen Ländern und Integrationsbüro in Innsbruck bieten Flüchtlinge gemeinsame Bewegungsräume. Orte, wo sie sich mit anderen Menschen – mit nicht-Flüchtlingen – in Verbindung kommen. Eine Sendung von Rocio Cachada. Diese Sendung entstand im Rahmen des Projekts Wir bleiben! – ein Radioprojekt von und für Flüchtlingen, finanziert von der Kultur- und Innovationsförderung […]

Flüchtlinge können sich nicht selber integrieren. Diverse Organisationen in Innsbruck bieten Flüchtlinge die Möglichkeit in Aktivitäten mit HerkunftsösterreicherInnen teilzunehmen. Dafür müssen sie nicht unbedingt Deutsch beherrschen. Ara Arakelyan informiert. Diese Sendung entstand im Rahmen des Projekts Wir bleiben! – ein Radioprojekt von und für Flüchtlingen, finanziert von der Kultur- und Innovationsförderung der Stadt Innsbruck stadt_potenziale_2013 […]

Wo schlafen, duschen und essen Menschen in Innsbruck, die keine Aufenthaltsgenehmigung haben? Der Frage ging Sónia Melo nach. Diese Sendung entstand im Rahmen des Projekts Wir bleiben! – ein Radioprojekt von und für Flüchtlingen, finanziert von der Kultur- und Innovationsförderung der Stadt Innsbruck stadt_potenziale_2013 und von der Österreichischen Gesellschaft für politische Bildung. Sprachen: Englisch, Dari, […]

Im Interview Christine Baur, Landesrätin für Soziales und Integration in Tirol. Sie spricht mit Victorine Eberhardt über die sogenannte „sans papiers“. Diese Sendung entstand im Rahmen des Projekts Wir bleiben! – ein Radioprojekt von und für Flüchtlingen, finanziert von der Kultur- und Innovationsförderung der Stadt Innsbruck stadt_potenziale_2013 und von der Österreichischen Gesellschaft für politische Bildung. […]

In dieser Sendung widmen wir uns das Thema Homosexualität – sei es als Fluchtgrund oder als Grund um Flüchtlinge, die gleichgeschlechtlich lieben, zu diskriminieren. Im Interview hören Sie Herbert Auderer von der Anlaufstelle FLUCHTpunkt und Lisa Gensluckner von Initiative Minderheiten. Sie erläutern wie und wo Flüchtlinge diesbezüglich Unterstützung bekommen. Diese Sendung gestaltete Ara Gevorgyan. Diese Sendung entstand […]

Die Einvernahme im Bundesasylamt wird auch Interview genannt und ist die wichtigste Befragung im Asylverfahren. Wie sollen sich Flüchtlinge auf die Einvernahme im Bundesasylamt vorbereiten? Wo bekommen sie in Tirol Unterstützung, bei welchen Anlaufstellen können sie sich wenden? Diese Fragen werden in dieser Sendung beantwortet. Sónia Melo und Varsenik Andresian berichten. Diese Sendung entstand im […]

Nach oben

Print
Radiofabrik Live Stream
Tages Tipp
Mitmach Radio
Studio - Cam / Chat
Shop
Links
Network
Help!

Hol dir die neue Radio-App und versäum´ never ever deine Lieblingssendung!


Unser Partner: Kultur Stadt SalzburgUnser Partner: Kultur Land SalzburgUnser Partner: RTR - NKRFUnser Partner: Die Europäische UnionUnsere Preise
Powered by: Conova
Radiofabrik@FlickrRadiofabrik@CBARadiofabrik@FacebookRadiofabrik@Twitter