radiofabrik englishradiofabrik deutsch

Schallmooser Gespräche

Meldungen aus dem toten Winkel von Salzburg.

Schallmoos ist nicht wirklich ein toter Winkel, sondern ein recht buntes Viertel im Mozart- und Festspielmoloch - allerdings nicht so leicht zugänglich da von Eisenbahngleisen und einem Riesenberg eingeschlossen. Von dort melden sich Rosi und `Ce und bringen ihre Tisch- und Bettgespräche zum Besten.

Wer unsere Sendung hört

- soll Spaß haben, aber auch angeregt werden, über schwierige Themen sich selbst Gedanken zu machen - in jedem Menschen steckt ein/e Philosoph/in und wir wollen mit unserem Beispiel zeigen, daß man auch ohne großmächtige Bildung trefflich philosophieren kann. Wir nehmen uns für unsere Mitternachtssendung jeweils ein Thema und tun so, als hätten wir eine Ahnung davon. Wir plaudern darüber und was dann passiert, ist unabsehbar. Meistens finden wir sogar wieder zum Thema zurück. Wir wollen auch, daß die Zuhörenden mit uns lachen können. Wer um die Geisterstunde Radio hört, darf sich nicht wundern, wenn er oder sie mit einer Sendung konfrontiert wird, in der Geblödel und Stammtisch-Philosophie sich abwechseln, im Idealfall aber
zusammenfallen.

- soll durch den Titel der Sendereihe ein bisserl verwirrt werden. Er ist eine ironische Anspielung auf todernste Ö1-Sendungen wie das "Salzburger Nachtstudio" oder "Im Gespräch" oder Veranstaltungen wie die "Alpbacher Gespräche". Wir wollen uns im Sinne der "fröhlichen Wissenschaft" ernsthaft und blödelnd mit relevanten Themen beschäftigen, in der Überzeugung, daß Ernsthaftigkeit und Geblödel kein Widerspruch sind.

- braucht sich nicht wundern, daß die Sendung keinerlei Aktualitätsbezug hat - wir behandeln allgemeine gesellschaftliche Fragen wann es uns gerade paßt und produzieren die Sendungen üblicherweise Monate im Voraus.

- sollte sich am besten vorher mit guten Drogen versorgen. Wir machen die Sendungen üblicherweise bei Alkohol und Nikotin und eventuell auch Koffein, daher sollten der Hörer und die Hörerin in ähnlichem Zustand sein.

- muß akzeptieren können, daß die Sendung keine Studioqualität hat. Nachdem wir unsere Beiträge eben rauchend, saufend, bekleidet oder unbekleidet, wie es uns gerade gefällt, machen wollen, machen wir sie vom Bett aus, weil wir im Studio nicht diese Möglichkeiten haben.

- darf sich auch nicht über die Musik wundern. Diese hat nur nebenbei einen Auflockerungszweck, dient aber in erster Linie als Kommentar und Überleitung in dieser Gesprächssendung. Dementsprechend sind die Liedtexte meist deutsch, manchmal englisch, selten aber auch serbosnikroatisch oder finnisch. Die Musik soll aber auf alle Fälle immer irgendwie zum Thema passen oder es zumindest kontrapunktieren. Die Musikstile sind daher auch sehr unterschiedlich und gehen von Rock über Tango, Jazz und Klassik bis hin zu Gospel. Aber ein Stück des Wahlsalzburgers Georg Kreisler ist meistens dabei.

 

(Diese Sendung wird auch von Radio B138 (Kirchdorf, OÖ) ausgestrahlt: Sendetermin dort: 3. Sonntag im Monat um 20 Uhr)

 

Sendezeit: 1., 3. und 5. Dienstag im Monat ab 24 Uhr
Kontakt: tscheh(at)gmx(dot)at
Links:
Sendungsarchiv seit 2009
https://www.facebook.com/Schallmooser.Gespraeche  
http://akin.mediaweb.at/
http://akinmagazin.wordpress.com/
https://www.facebook.com/akin.magazin
https://twitter.com/akinmagazin
http://verweigert.at


Deine Meinung zu dieser Sendung ist gefragt!

Feedback

Kommende Sendetermine von Schallmooser Gespräche:

2017
Mar
01
00:00-00:59
2017
Mar
15
00:00-00:59
2017
Mar
29
00:00-00:59

Sendungen zum Nachhören:



Rosi mußte ins Krankenhaus. Und erlebte dort live die derzeitige Gangbettenmisere in Wiens Spitälern. Als sie wieder nach Hause kam, mußte sie ihrem Ärger Luft machen. Eine fast einstündige Philippika gegen eine katastrophale Gesundheitspolitik.

Ja, mach nur einen Plan! Sei nur ein großes Licht! Und mach dann noch’nen zweiten Plan Gehn tun sie beide nicht. (Brecht) „Das Programm für Wohlstand, Sicherheit & gute Laune“ nennt Bundeskanzler Kern sein neues Programm „Plan A“. Bei Rosi und `Ce will aber keine gute Laune aufkommen angesichts der Ideen des östereichischen Regierungschefs. Beim […]

Eine Sendung zur fokussierten Unintelligenz unter dem Eindruck des ewigen Wahlkampfs 2016. Mit Rosi als Bundespräsidenschaftskandidatin und `Ce als verzweifelnden Interviewer. Und mit Musik aus dem Nationalrats-Wahlkampf 2013: Die mittlerweile legendären Wahlkampfsongs von Christoph und Lollo.

Lebenslügen, Geschichtslügen, Werbung, 29,98, Notlügen, Lügen um der Liebe Willen, Beziehungslügen, Deppensteuer beim Lotto, Diplomaten, Politiker, Bankrotteure, Steuerhinterzieher, Bücher, die man nie lesen wird, Light-Bier, Coca Cola ohne Coca und Cola, Ernährungslügen… Rosi und `Ce tappen durch die Welt der Lüge und kommen nie irgendwo an. Denn gelogen wird immer und überall!

Wie schon in der vorigen Sendung https://cba.fro.at/331520 gehts auch diesmal um ´Ces Umzugsnöte. Diesmal aber um eine spezielle Fragestellung: Was braucht der Mensch wirklich? Wenn man bedenkt, mit wie wenig man im Urlaub auskommt – soviel z.B. wie man gerade noch auf ein Fahrrad packen kann -, stellt sich doch die Frage, wieso man im […]

Mare, Manchare, Mafia … Mario Renzi und Maria Montessori und Mussolini und Milaneser Geschäftigkeit. Eine Sendung in Alliterationen über unser faszinierendes Nachbarland. Über Bambini, die auch in den edelsten Ristoranti mit dem nackerten Arsch am Tisch sitzen dürfen. Über eine Sprache, die man rein akustisch nicht lernen kann, weil sie zumindest zur Hälfte eine Gebärdensprache […]

Zum Nationalfeiertag 2016 bejubeln Rosi und `Ce voller Inbrunst die Größe der Nation und präsentieren traditionelles österreichisches Liedgut.

Zum Elend der österreichischen Sozialdemokratie. Aufgezeichnet im Mai 2016, als Quackente durch Wunderwuzzi ausgewechselt wurde.

Ein knappes Vierteljahrhundert hat ‚Ce in seinem umgebauten Pferdestall in Wien-Hernals verbracht. Jetzt ist der Baupolizei aufgefallen, daß das gar keine amtlich zugelassene und mit staatlichem Gütesiegel versehene Wohnung ist. Dank „Vurschrift is Vurschrift“ muß ‚Ce also raus – ein Drama mit 2000 Büchern, zig Regalmetern Zeitschriftenarchiv, einem Dachboden voller Fahrradteile, einer Computerwerkstatt und und […]

Am 8.September 1966 ging erstmals Star Trek (bei uns erst ab 1972 als „Raumschiff Enterprise“) on air. Derzeit wird wieder eine neue Serie des Startek-Universums gedreht. Aber nichts geht eben über Kirk, Spock und „Pille“ („Bones“). Und daher geht es in dieser Folge hauptsächlich um TOS. Eine Sendung für Trekkies – alle anderen verstehen sie […]

Rosi und ‚Ce kommentieren in der ersten Hälfte der Sendung den Wahlkampf und lassen sich in der zweiten Hälfte live vom Ergebnis schockieren. Dazu singt die österreichische Fußballnationalmannschaft die Bundeshymne.

Das Internet: Praktisches Tool, modernes Kommunikationsmittel, Neuland, breit einsetzbare technische Grundlage, allwissende Müllhalde, Beschimpfungsplattform oder das größte Katzenphotoalbum der Welt? Worüber reden wir da eigentlich, wenn wir „vom Internet“ reden? Weil: Facebook ist nicht „das Internet“ und nicht einmal das WWW ist es. Da gibts schon noch ein bissi mehr. Und: Führt es Menschen zusammen […]

Von Schwarzkapplern, die autoritär sind, und Installateuren, die Autoritäten sind. Und was der Unterschied ist. Und was Gandhi und Julius Cäsar verbindet

Die totale Absturzsendung mit 45 rpm: ‚Ce kämpft mit der Technik – und zwar mit aktueller und 40 jahre alter – während Rosi ein bisserl das Bett anzündet. Der Grund: ‚Ce hat seine alten alten Singleschallplatten entstaubt (wortwörtlich) und spielt davon das, was ihm dabei gerade in die Finger kommt. Und Rosi weiß nicht so […]

Nach oben

Print
Radiofabrik Live Stream
Tages Tipp
Mitmach Radio
Studio - Cam / Chat
Shop
Links
Network
Help!

Hol dir die neue Radio-App und versäum´ never ever deine Lieblingssendung!


Unser Partner: Kultur Stadt SalzburgUnser Partner: Kultur Land SalzburgUnser Partner: RTR - NKRFUnser Partner: Die Europäische UnionUnsere Preise
Powered by: Conova
Radiofabrik@FlickrRadiofabrik@CBARadiofabrik@FacebookRadiofabrik@TwitterRadiofabrik@GooglePlus